Social Media Marketing mit Videos & Kurzfilmen

3 Monaten ago  •  By  •  0 Comments

Social Media Network

Livesendungen der Tagesschau auf Facebook? Videos vom US-Präsidenten auf Twitter? Social Media Aktivitäten mit Videos haben sich längst zum Alltäglichen entwickelt.
Wie Sie als Unternehmen von sozialen Medien profitieren und wie Sie mit Videos Ihre Unternehmensziele über soziale Netzwerke steigern, erfahren Sie in diesem Artikel.

Mit Videos vom Social Media Marketing profitieren

In einer bereits im März 2013 erschienenen BVDW-Studie zeigte sich – etwa ¾ der Internetnutzer in Deutschland (77%) schauen Internetvideos zu Unterhaltungs- und Informationszwecken – und das regelmäßig. In der EU lag der Nutzungsanteil sogar deutlich höher.

Die Studie belegt die rasante Entwicklung und den Bedarf der Nutzerschaft allgemein im Internet. Dieser Trend spiegelt sich besonders in Social Networks wieder. Mit Werbemitteln (Ads) in Form von Videos innerhalb dieser Netzwerke profitieren Sie also noch häufiger von der hohen Bedeutung der Bewegtbildinhalte.

3 prägnante Vorteile von Videos zur Nutzung in Werbeanzeigen

  • Mit Videos erlangen Sie schnell Aufmerksamkeit
  • Bewegtbildinhalte sind wesentlich einprägsamer als reiner Text
  • Hochwertige Videoproduktionen können die Kaufkraft steigern

Für Video-Inhalte geeignete Social Networks finden

Wer Social Marketing aktiv nutzen möchte, muss sich neben den rein technischen Möglichkeiten mit dem Nutzerverhalten innerhalb der Netzwerke auseinandersetzen.

Netzwerke wie Facebook haben sich zu prädestinierten Plattformen für Videos und Kurzfilme entwickelt. Hier verdrängen Videos immer häufiger den statischen Text und führen den Anwender in schier endlose Wiedergabeliste, in denen Inhalte nahtlos aneinandergereiht werden.

Andere Social Networks wie die Business-Plattformen Xing oder LinkedIn fokussieren sich deutlich mehr auf Texte. Dadurch ergeben sich jedoch auch Chancen: in News-Feeds oder Recruiting-Kampagnen werden Videos erheblich schneller zum Eye-Catcher.

Die richtige Social Media Plattform für Video-Kampagnen

Instagram, Facebook, Google Plus, XING, Youtube – schnell kann man dem Überblick über die Vielzahl der Plattformen verlieren. Welcher Anbieter eignet sich am besten für das eigene Vorhaben? In der folgenden Grafik haben wir Vor- und Nachteile von Video-Anzeigen in den wichtigsten sozialen Netzwerken für Sie zusammengetragen:

Vergleich Video Kampagnen - Social Media Plattformen

Wie Sie Ihre Social Media Kampagnen mit Videos verbessern

Zwar profitieren Sie davon, dass die Netzwerkbetreiber Ihre Werbekampagnen meist sehr dezent als solche kennzeichnen, doch stellt die Masse von Inhalten auf den Web-Plattformen eine erhebliche Schwierigkeit für Werbetreibende dar.
Klassische Text-Anzeigen gehen besonders schnell unter, da sie im Vergleich zu Bild und Videoinhalten weniger ins Auge stechen. Nutzen Sie stattdessen ausgeklügelte und hinreichend geplante Video-Kampagnen.

Mit diesen wichtigen Tipps steigern Sie den Erfolg von Social Media Videos:

Landingpages – Benutzer abholen

Möchten Sie nicht nur Aufmerksamkeit erregen, sondern den Plattform-Benutzer auch auf ein definiertes Ziel, wie Ihrer Website lenken? Dann sollten Sie eine Sonderseite für Ihre Videokampagne auf Ihrem Social Media Kanal oder Ihrem Webauftritt einrichten. So stellen Sie sicher, dass geworbene Kunden möglichst genau DAS bekommen, was sie beim Verweis über Ihre Anzeige erwarten.

Wiederkehrende Elemente – Einprägsame Inhalte schaffen

Möchten Sie eine ganze Anzeigenserie gestalten oder möchten Sie zunächst nicht als Autor Ihrer professionellen Videoproduktion auffallen?
Im ersten Fall sollten Sie unbedingt auf einprägsame Elemente, wie Ihr Unternehmenslogo oder wiederkehrende Farbkompositionen setzen.

Autoplay – sofortige Videostarts richtig nutzen

In vielen Social Networks werden Videos inzwischen automatisch, wenn auch ohne Ton, gestartet. Auch wenn dieses Feature von Usern abgeschaltet werden kann, so sollten Sie dies schon vor der Erstellung Ihrer Videos berücksichtigen.

Vorschaubilder nutzen – Interesse wecken

Erregen Sie mit einem klug ausgewählten Vorschaubild Aufmerksamkeit. Bei nicht automatisch startenden Videos können sie mit einem Bild zur Voransicht Interesse wecken und Hinweise auf den zu erwartenden Videoinhalt darstellen.

für Videos – Visuelle Möglichkeiten ausreizen

Durch das automatische Starten von Bewegtbildinhalten ohne Ton, wird der Fokus noch mehr auf den visuellen Teil des Videos gelegt. Doch selbst wenn Sie bei selbststartenden Bewegtbildern nicht mir Audioinhalten punkten können, können Sie durch die Verwendung von Untertiteln die Aufmerksamkeit des Zuschauers erlangen.

Videolänge – Lange Produktionen aufteilen

Falls Sie eine umfangreiche Botschaft vermitteln wollen, sollten Sie nicht auf ein einzelnes zu langes Video setzen. Die Absprungrate bei Videos ist gemessen an Ihrer Länge derart hoch, dass es sinnvoller ist solche Inhalte auf Anzeigeserien mit Videos von 30-60 Sekunden aufzuteilen. Viele Plattformen begrenzen die mögliche Laufzeit sogar (zum Teil sehr drastisch).

Qualität – Hochwertige Produktionen mit guter Video- und Audioqualität

Wer als Betrachter die Wahl hat, wird Videos in HD-Qualität bevorzugen. Unscharfe oder unprofessionell gedrehte Videos werden in Zeiten hochauflösender Displays gnadenlos aussortiert. Bedenken Sie, dass Fauxpas dieser Art gerade im Social Media Marketing zu lawinenartigem Auftreten negativer Kritik (sog. „Shitstorm“) führen und einen Imageschaden zur Folge haben können.

Submit a Comment